Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Therapieangebote > Sexualmedizinische Behandlung > Transgender

Spezialambulanz für Transgendergesundheitsversorgung Kiel

Zum Transgender-Problem –Begriff

Der Begriff „Transgender“ hat sich in den letzten Jahren als Oberbegriff durchgesetzt für Menschen, die sich nicht eindeutig der traditionell männlichen oder weiblichen Geschlechtsrolle und/oder Körperlichkeit zuordnen können. Menschen, die transgeschlechtlich empfinden, können aus den unterschiedlichsten Gründen in einen Zustand subjektiven Leidens geraten, die Wissenschaft spricht heute von „Geschlechtsdysphorie“.

Angebote des ISFP

Die Transgenderambulanz in Kiel bietet eine bedürfnisorientierte Behandlungsform an, die der Vielfalt geschlechtlichen Erlebens individuell gerecht werden möchte. Ziel ist die Linderung einer ausgeprägten und überdauernden „Geschlechtsdysphorie“.

Unser therapeutisches Angebot reicht von psychotherapeutischen oder psychiatrischen Hilfen bis hin zur Indikationsstellung, Begutachtung und Prozessbegleitung von geschlechtsmodifizierenden Behandlungswegen.

Es besteht ein interdisziplinäres Netzwerk zu den Disziplinen Endokrinologie, Gynäkologie, Urologie und Dermatologie und zu psychosozialen Beratungsstellen. Der Kontakt zu Selbsthilfegruppen wird gefördert.

Für die Zukunft ist die Erweiterung der Transgenderambulanz für Kinder und Jugendliche geplant.

Kontakt und Terminvergabe

Kirstin Link-Benedict
Zentrum für Integrative Psychiatrie ZIP gGmbH, Forensiche Psychiatrie und Psychotherapie
Sekretariat
Telefon Kiel: 0431 500-98611 | Fax: -98604