Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Therapieangebote > Forensische Behandlung > forensische Fachambulanz > Ambulante Gewaltstraftätertherapie

Ambulante Gewaltstraftätertherapie

Bei dem ambulanten Therapieprogramm für Gewaltstraftäter handelt es sich um einen multiprofessionellen Ansatz mit psychologischer, sozialpädagogischer und ärztlicher Betreuung.

Das strukturierte Behandlungskonzept richtet sich an Menschen mit einer Gewalt- und Aggressionsproblematik und wurde auf der Grundlage des aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstands entwickelt. Es zielt auf die Bearbeitung kriminogener Risikofaktoren ab und verfolgt als oberstes Ziel die Reduktion von gewalttätigem Verhalten.

Jeder Teilnehmer wird im Sinne eines individuellen Behandlungskonzeptes umfassend multiprofessionell eingebunden und über die gesamte Behandlungsdauer von einem Bezugstherapeuten betreut.

gewalttaetertherapieIm Vorfeld finden mit jedem Teilnehmer vorbereitende Einzelgespräche statt, in denen Therapiemotivation, -Bedürftigkeit und –Ziele geklärt werden sowie eine umfassende psychologische Diagnostik durchgeführt wird.

Im Anschluss an die Vorgespräche erfolgt in Absprache mit dem Team eine Entscheidung über das weitere Behandlungsangebot. Das Therapieprogramm für Gewaltstraftäter beinhaltet in der Regel die Teilnahme an einem Gruppenangebot.

Der Zeitpunkt der Gruppenaufnahme richtet sich nach der individuellen Bedürftigkeit sowie den organisatorischen Rahmenbedingungen und es besteht auch neben der Gruppenteilnahme die Möglichkeit begleitenden Einzelgesprächen wahrzunehmen.

In Gruppen- und Einzelgesprächen werden die im Zusammenhang mit der Tat stehenden biographischen Hintergründe und individuellen Risikofaktoren für gewalttätiges Handeln herausgearbeitet und alternative Konfliktlösestrategien erarbeitet und eingeübt.

Die Anti-Gewalt-Therapiegruppe besteht aus etwa 15 wöchentlichen Sitzungen (2-stündig) und beinhaltet neben kognitiv- verhaltenstherapeutischen auch