Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Therapieangebote > Forensische Behandlung > Intramurale Therapie > Straftätertherapie im Jugendvollzug

Straftätertherapie im Jugendvollzug

Die Behandlung der jugendlichen Gewaltstraftäter erfolgt schwerpunktmäßig in Gruppen, kann aber ggf. auch in systematischen Einzeltherapien durchgeführt werden. Die Zuweisung zu der Gruppe erfolgt nach der therapie-vorbereitenden Phase. Die Gruppe umfasst 15 Sitzungen und ist hinsichtlich ihrer Methoden und Interventionen auf den speziellen Bedarf jugendlicher und jungerwachsener Teilnehmer abgestimmt. Inhaltlich werden die Teilnehmer an das Thema „Gewalt“ und deren Bedingungsfaktoren herangeführt und sollen sich in dem geschützten Rahmen der Gruppe mit den eigenen Straftaten auseinander zu setzen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf scheinbar belanglose Entscheidungen, Wahrnehmungsfehler, Rechtfertigungsstrategien, die Rolle von Gruppendruck und selbstwertdienlichen Verhaltensweisen gelegt.

Straftätertherapie-im-Jugendvollzug_Abb1

Systematische Einzelgespräche können angeboten werden, wenn eine kurze Reststrafe eine Teilnahme an der Gruppentherapie verhindert, oder Teilnehmer nicht geeignet erscheinen von Therapie im Gruppenkontext profitieren zu können.