Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Forschung > Studie: Fragen zur Schwere von BIID, zur Bindung und zu Persönlichkeitseigenschaften

Studie: Fragen zur Schwere von BIID, zur Bindung und zu Persönlichkeitseigenschaften

Liebe Interessentin, lieber Interessent,

Unter der Leitung von Prof. Dr. Kasten und Elmas Özcelik von der Medical School Hamburg führen wir eine wissenschaftliche Studie durch. In dieser Studie soll untersucht werden, welche Subgruppen sich unter Body Integrity Identity Disorder finden lassen und wie sich diese in psychologischen Konstrukten unterscheiden. Wir laden Jeden mit Wunsch nach einer Behinderung herzlich ein, an dieser Studie teilzunehmen!

Was ist der Anlass dieser Studie?

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die aus der Studie gewonnen werden, sollen eine genauere Kenntnis der jeweiligen Phänomene verbessern. Damit die Körperintegritäts Identitätsstörung in das Internationale Klassifikationssystem (ICD) aufgenommen werden kann und somit "behandlungsbedürftig" im deutschen Gesundheitssystem wird, sind explorative Untersuchungen erforderlich. Diese Studie konzentriert sich auf die Differenzierung von Subgruppen und den Unterschieden zwischen den Betroffenen hinsichtlich der psychologischen Merkmale.

Wie wird die Studie ablaufen?

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben, würden wir uns freuen, wenn Sie sich einige Minuten Zeit nehmen würden, um den Onlinefragebogen auszufüllen. Selbstverständlich werden alle von Ihnen gemachten Angaben streng vertraulich behandelt!

Bestehen irgendwelche Risiken bei einer Teilnahme?

Während der Umfrage werden Sie keinen Gefahren oder Risiken ausgesetzt. Die Fragebögen wurden bereits in anderen Studien angewendet und für unbedenklich befunden. Da Ihnen keine persönlichen Daten wie Name, Adresse o.ä. abverlangt wird, ist Ihre Anonymität geschützt.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie an der Studie teilnehmen! Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag für den wissenschaftlichen Fortschritt. Für die Quantifizierbarkeit von BIID ist eine Annäherung an die Gesamtbetroffenenanzahl von großer Bedeutung. Daher ist es nicht nur sehr wichtig, dass Sie teilnehmen, sondern auch den Ihnen Bekannten Betroffenen die Umfrage weiterleiten.

Hier geht es zur Studie: https://ww2.unipark.de/uc/BIID/cee2/

Ihr Studienteam

B.Sc. Elmas Özcelik, Prof. Dr. med. Aglaja Valentina Stirn, Prof. Dr. Erich Kasten,

erreichbar unter elmas.oezcelik@student.medicalschool-hamburg.de oder EriKasten@aol.com