Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Behandlungskonzept

Stationäre Therapie

Wir sind eine Klinik auf dem Gelände der Psychiatrie in Kiel, zurzeit noch in einem alten Gebäude lokalisiert, das an die lange Geschichte der Behandlung psychischer Erkrankungen stets erinnert und das dennoch von modernem Geist erfüllt ist.

Unser Behandlungskonzept beruht auf einer modularen, verhaltenstherapeutisch orientierten Psychotherapie mit gruppentherapeutischem Schwerpunkt und soll die Interaktion der Patienten untereinander fördern. Wir sind ein multiprofessionelles Team, das sich mit seinen unterschiedlichen Kompetenzen und Persönlichkeiten vielseitig ergänzt. In der Klinik arbeiten vier Psychotherapeuten (zwei Psychologinnen, 2 Ärztinnen), qualifizierte Pflegekräfte, die cotherapeutisch eng in die Arbeit mit den Patienten eingebunden sind, wie auch die Physio-, Tanz- und Ergotherapeuten und der Sozialpädagogische Fachdienst. Durch intensive Übergaben und interaktionsbezogene Fallsupervision entsteht so ein interdisziplinäres Netz, das unsere Patienten therapeutisch trägt.

Die Patienten werden in zwei halboffenen, einzelfallorientierten Gruppen mit jeweils drei Gruppentherapiesitzungen á 90 Min. pro Woche behandelt. Jeder Patient erhält außerdem ein 50minütiges Einzelgespräch pro Woche sowie eine Pflegevisiten-Stunde. Eine Oberarztvisite findet einmal pro Woche statt. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine ärztliche Sprechstunde zu nutzen. Das Pflegeteam steht als erster Ansprechpartner bei Problemen und Krisen rund um die Uhr zur Verfügung. Individuell an Störungsbild, Defizite und Bedürfnisse angepasst, nehmen die Patienten am sozialen Kompetenztraining oder dem Fertigkeitentraining teil. Als Entspannungsverfahren werden regelmäßig Progressive Muskelentspannung, (Autogenes Training) und Yoga angeboten. Ergänzt wird dies Programm durch intensives Bewegungs- und Ergotherapieangebot. In der Kunst-, Tanz-, Poesie- und Bibliotherapie arbeiten wie kreativtherapeutisch mit den Patienten.

Maximal können wir 24 Patienten behandeln, die auf zwei Etagen Zweibett- und Dreibettzimmer bewohnen. Den Patienten stehen zwei große Aufenthaltsräume, Küche und ein großer Wintergarten zur Verfügung, sodass sie in einer großen Wohngruppe zusammenleben. Gemeinsame Mahlzeiten, Gruppenunternehmungen, regelmäßige Abend- und Morgenrunden, Aufnahme- und Abschiedsrituale sowie ein durchstrukturierter Tagesablauf gehören zum Therapiekonzept. Unsere Patienten sind auch selbstständig für das Bestellen der Mahlzeiten und den Küchendienst, reihum wechselnd, verantwortlich. Neu aufgenommene Patienten wird ein erfahrener Patient als Pate an die Seite gestellt.

Wir behandeln bei einem Schwerpunkt für Persönlichkeitsstörungen mit den Komorbiditäten Essstörung und Depression das gesamte Spektrum der psychosomatischen Erkrankungen.